Skip to the content

Aeronamic

Aeronamic verbessert das Informationsmanagement, die Datentransparenz und -nachverfolgung

Problembereich:

"Wir hatten viele Daten, die nicht systematisch miteinander verbunden waren, während es in Wirklichkeit eine Verbindung gab", sagte Ronny Blaauwgeers, Director Manufacturing Engineering bei Aeronamic. "Zum Beispiel gab es eine Excel-Datei mit einer Liste von Personen, die für eine bestimmte Aufgabe qualifiziert waren. Dagegen war unsere EBOM in einer Access-Datenbank gespeichert und unsere MRO-Informationen in einer anderen Datenbank. Ich kann viele ähnliche Beispiele nennen. Die Herausforderung war, diese Systeme zu verbinden.

Es ist ebenso wichtig, die Anzahl der produzierten Einheiten sowie die Versionen und Revisionen zu verfolgen. Jeder Fehler kostet viel Geld und Zeit. Ein weiterer wichtiger Aspekt sind die Regulierungs- und Zertifizierungsverfahren.

"Wir fertigen sehr komplexe High-Tech-Teile bei geringem Volumen. Das bringt einige einzigartige Herausforderungen mit sich, die es in der Prozess- oder Automobilindustrie nicht gibt, wo der Schwerpunkt auf der Massenproduktion liegt ", sagt Ronny Blaauwgeers. "Wir sehen auch, dass die Menge an Papierkram rund um ein Teil enorm wächst und die Vorschriften strenger denn je sind. Ein Produkt hat immer noch die gleiche Hardware, aber mehr Dokumentation ist erforderlich. Vor zwei Jahren war dieser Dokumentationsaufwand chrakteristisch für die medizinische Industrie, aber jetzt hat es sich auf andere Branchen ausgedehnt und die Luft- und Raumfahrt ist eine der ersten, die davon betroffen wurde. "

Herausforderungen:

  • Dezentralisierte Datenhandhabungsstruktur
  • Unklare oder nicht vorhandene Verbindung zwischen Datenbanken
  • Vage Rückverfolgbarkeit von Materialien, Teilen, CAD-Zeichnungen
  • Verbesserung der Prozesstransparenz aufgrund verschärfter Produktionsvorschriften

Verbesserungen:

  • Verbindung zwischen verschiedenen Sichten auf Stücklisten
  • Einfacher Zugriff auf Informationen von verschiedenen Standorten aus, sodass die Mitarbeiter gleichzeitig am selben Projekt arbeiten können, ohne dass dabei Änderungen verloren gehen
  • Alle wichtigen Daten sind an einem zentralen Ort gespeichert, um die Effizienz des Arbeitsablaufs zu gewährleisten
  • Verbessertes Skill-Management

Hintergrund:

Aeronamic entwickelt, fertigt, testet und wartet hochdrehende Rotationssysteme für die Luft- und Raumfahrtindustrie. Ihre Produkte finden sich in Airbus- und Boeing-Flugzeugen als auch in F-35 Joint Strike Fighter und Gulfstream-Flugzeugen. Das Unternehmen ist ein niederländisches Unternehmen mit Standorten in Almelo, Niederlande, und Síbiu, Rumänien. Es beschäftigt rund 170 Mitarbeiter und erzielte 2015 einen Umsatz von 50 Millionen USD.

 

"Wir wollten als Unternehmen wachsen, uns verdoppeln, verdreifachen, vervierfachen. Also, wenn wir das machen wollten, mussten wir uns wirklich um diese chaotische Datenhandhabungsstruktur kümmern."
Ronny Blaauwgeers
Director Manufacturing Engineering bei Aeronamic

Laden Sie die vollständige Fallstudie herunter

Lesen Sie, wie Aeronamic ihre Datenverarbeitungs- struktur zentralisierte und die Effizienz begrüßte.

(Die Kundengeschichten ist in Englisch.)